Drucken

Neuerungen im Forderungsmanagement

 
Termin: Mittwoch, 24.11.2021 | 13.30 - 16.45 Uhr  
 
Referentin:
Karin Scheungrab, Dipl.-Rechtspflegerin (FH), Trainerin für anwaltliches Gebührenrecht, Zwangsvollstreckung und Kanzleimanagement, zertifizierte Datenschutzbeauftragte, Leipzig
 
 

Informationen zum Präsenzseminar:

Tagungsort: ,  
 
Seminarinfo: 3 Stunden.  
 
Teilnahmebeitrag: 170 € Skript/Print, 160 € Skript/Download, zzgl. USt.. Inkl. Tagungsgetränke und Verpflegung.  
 

Informationen zum Online-Seminar:

Seminarinfo Online-Seminar: 3 Stunden.  
 
Teilnahmebetrag Online-Seminar: 150 € zzgl. USt.. Inkl. Tagungsunterlagen.  
 
Themenübersicht: Intensiv-Seminar für engagierte Sachbearbeiterinnen, Mitarbeiterinnen der Anwaltskanz-lei/Rechtsabteilung/Inkassounternehmen und Anwälte

Das Gesetz zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht mag auf den ersten Blick für die Anwaltschaft uninteressant sein, bringt jedoch auf den zweiten Blick umfangreiche Änderungen im Forderungsmanagement: Massiv geändert werden sollen die Gebührensätze der Geschäfts- und Einigungsgebühr im Rahmen von Inkassomandaten, die Gegenstandswerte im Unternehmen und auch der Anwälte und, und, und….

- NEU: Änderungen bei der Geschäftsgebühr in Inkassomandaten
- NEU: Änderungen bei der Einigungsgebühr in Inkassomandaten
- NEU: Deckelung der Erstattungsansprüche bei Tätigkeit des Anwalts und vorange-gangene –gleichzeitige– nachträgliche Tätigkeit eines Inkassounternehmens
- NEU: Änderung des Gegenstandswertes bei Abschluss einer Raten- und/oder Teilzah-lungsvereinbarung, der Zwangsvollstreckung
- NEU: Erweiterung der Darlegungs- und Informationspflichten bereits bei Vertragsab-schluss
- NEU: Ausweitung der Hinweispflichten bei Vereinbarung von Rate- und/oder Teilzah-lungsvereinbarungen